Es wird ernst ...

Solo una semana - nur noch eine Woche und die Aufregung kommt mit der Zeit nun doch, besonders immer dann, wenn man sich gerade für ein Jahr von guten Freunden und den Verwandten verabschieden muss. Es ist ein komisches Gefühl, das man nicht mit Worten beschreiben kann.

Mittlerweile habe ich alles, was ich brauche, das glaube ich zumindest, auch wenn man immer das Gefühl hat, man vergisst irgendetwas Wichtiges. Dieses Mal ist es im Vergleich zu früheren Urlauben nicht ganz so tragisch, für ein Jahr lohnt es sich ja, vor Ort in Cochabamba Dinge einzukaufen. Deswegen werde ich auch nicht zu viel zum Anziehen mitnehmen, sondern eher vor Ort einkaufen, um mich dem südamerikanischen Lebensstil nach und nach anzunähern. Mal schaun, ob´s funktioniert.

Jetzt werde ich mal anfangen, meinen Rucksack zu bepacken, hoffentlich bekomme ich da allles rein, was ich unbedingt mitnehmen will, ich befürchte, dass dies nicht so einfach wird. Auch wenn es schwer fällt, lasse ich mein altes Leben hinter mir und nehme einen kleinen Teil von mir mit in mein neues Leben in einem neuen Land, einer neuen Kultur und Sprache sowie mit neuen Begegnungen und Erfahrungen. Sie werden mich prägen.

Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge nach Bolivien, aber trotzdem voller Zuversicht, dass mein Auslandsjahr die richtige Entscheidung war.

Von allen, die ich vor meinem Abflug nicht mehr sehen kann, möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich verabschieden. Es wird mir was fehlen.

Der nächste Eintrag kommt dann hoffentlich direkt aus einem Internetcafe in Cochabamba nach einer langen und anstrengenden Anreise.

Bis dann - Hasta luego

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0